015115646335 info@aktivewege.de

Das Simpson Protocol

Was ist das Simpson Protocol?

Das Simpson Protocol wurde von der kanadischen Hypnotiseurin Ines Simpson entwickelt. Es ermöglicht dem Hypnotiseur effizient mit seinem Klienten in einem tiefen hypnotischen Zustand zu kommunizieren.

Bei der klassischen Hypnose wird mit dem Unterbewusstsein gearbeitet. Das Thema des Klienten wird aufgearbeitet und an seiner Wurzel – der auslösenden Situation – gelöst und belastet den Klienten nicht mehr.

Beim Simpson Protocol arbeiten wir in tiefer Hypnose mit dem Überbewusstsein, einer höheren Instanz, die immer zum Wohle des Klienten arbeitet. Manche nennen es „Bauchgefühl“, „inneren Heiler“ oder auch Intuition. Das Überbewusstsein ist eine Ebene des Geistes, welche genau weiß, warum der Klient an einem Problem leidet und was zu tun ist, um es zum positiven zu verändern. Durch spezielle Abfragen des Hypnotiseurs, die mit ideomotorischen Fingersignalen ohne Beteiligung des Bewusstseins vom Überbewusstsein beantwortet werden, kann ein Problem gelöst werden. Deshalb wird es auch „Hypnose ohne Worte“ genannt. Es ist es eine sehr sanfte Methode, um gewünschte Ergebnisse zu erzielen.

Das Simpson Protocol ist eine neue Dimension in der Arbeit mit Hypnose.

Als „Neustart auf allen Ebenen“ wird an den Grundbedürfnissen eines jeden Menschens – wie sich geliebt fühlen, sicher und geschützt, angenommen, Selbstwert, Selbstliebe, Lebensfreude usw. in der ersten Sitzung mit dem Simpson Protocol gearbeitet – als Grundlage für die weitere Arbeit. Allein hierdurch kann sich schon auf emotionaler Ebene vieles zum Positiven verändern.

Gleiches geschieht auf der Seelenebene und mit den Verbindungen zu anderen Ebenen des Geistes.

Weiterführende Techniken im Simpson Protocol

Stellvertreterhypnose

Mit dem Simpson Protocol ist es möglich, Stellvertreterhypnose für einen anderen Menschen, der selber nicht hypnotisiert werden kann oder darf zu machen. Die Stellvertreterhypnose für ein Tier möglich.

Vergebensarbeit auf der Seelenebene

Manchmal macht es Sinn, oder es besteht der Wunsch, Vergebensarbeit mit einer nicht anwesenden Person oder einem Verstorbenen zu machen. Dieses ist sehr gut im Simpson Protocol möglich und führt oft zu einer Erleichterung im Leben.

Spirituelle Arbeit mit dem Simpson Protocol

Feinstoffliche Arbeit mit der Aura, den Meridianen und die Chakrahypnose.

Online über Zoom

Die Arbeit mit dem Simpson Protocol erfolgt online über Zoom, ganz bequem in deinem eigenen Umfeld. Ein Notebook, Tablet oder PC mit Kamera und Mikrofon ist erforderlich.

 

Das Modell des Geistes

Unterbewusstsein

90% unseres Seins

Emotionen (Liebe, Mitgefühl, Wut, Hass, etc.)

Träge und faul
– positive Suggestionen brauchen mehr Energie als negative Suggestionen

Gewohnheiten
– Gute, schlechte, nützliche

Selbstschutz
– keine Unterscheidung zwischen Realität und Einbildung (Auslöser für Phobien)

 

Bewusstsein

10% unseres Seins

Logisch / Analytisch
– analysieren und Anschauen von Problemen
– Finden von Lösungen

Willenskraft
– unterliegt dem Unterbewussten nahezu immer

Rational
– Der rationale Verstand liefert Gründe warum wir etwas tun.

Kritischer Faktor (Wächter / Türsteher / Filter)

Unbewusstes

Automatische Körperfunktionen
– Herzschlag, Atmung, Reflexe, etc.

Immunsystem

Überbewusstsein

Intuition / Bauchgefühl

Handelt stets zum höchsten Wohle

Muss teilweise aufgefordert / angeleitet werden

Kommunikation auf vielen Ebenen möglich

(Modell des Geistes: Grafik und Text von Stin-Niels Musche, Hypnoschool Hamburg)

 

Rechtlicher Hinweis:
Meine Arbeitstechniken dienen dazu, bei einer Verhaltensveränderung zu helfen.
Sie können im Einzelfall der Anregung der Selbstheilungskräfte dienen, ersetzen aber in keinem Fall die Diagnose oder Behandlung beim Arzt oder Heilpraktiker.

Ich habe keine Heilerlaubnis, stelle keine Diagnosen und behandle keine Symptome.
 Ein Heilversprechen, respektive Erfolgsversprechen wird nicht gegeben. 
Eine Hypnose-Sitzung ist ein freier, aktiver und selbstverantwortlicher Prozess.

Selbstverständlich unterliege ich bei meiner Arbeit der Schweigepflicht.